Recht, Steuern und Versicherungen

Von A wie Anwalt bis Z wie Zahlungsziel: Was IT-Freiberufler über Recht, Steuern und Versicherung wissen müssen.

Neu

Was sagt ein auf Freiberufler spezialisierter Rechtsanwalt zu Nahles' letztem Gesetzesentwurf? Ist damit eine rechtlich sichere Zusammenarbeit möglich oder ebnet er der Deutschen Rentenversicherung Bund nur den Weg zum Selbstbedienungsladen?

mehr
20.04.2016
Neu

Welcher Steuersatz gilt für meine Produkte und Dienstleistungen? Wann greift die Kleinunternehmer-Regelung? Welche Meldepflichten und Termine muss ich beachten? Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Steuernummern? Fragen über Fragen: Die folgende FAQ-Sammlung liefert die wichtigsten Antworten.

mehr
12.04.2016
Neu

Selbstständige und Unternehmer sind verpflichtet, ihren Kunden die Umsatzsteuer in Rechnung zu stellen und diese ans Finanzamt abzuführen: Teil 1 unseres Grundlagenbeitrags erläutert das Prinzip der Umsatzbesteuerung und den Zusammenhang zur Einkommensteuer.

mehr
06.04.2016

Ein Selbstständiger in der IT kann unter vielen Namen und in verschiedenen Rechtsformen tätig werden. Eine Entscheidung für eine dieser Unternehmensformen hat nicht nur weitreichende steuerliche und rechtliche Konsequenzen, sondern beeinflusst maßgeblich die Unternehmensbezeichnung, die er sich geben darf. Welche Rechtsformen kommen für IT-Selbstständige in Deutschland in Frage?

mehr
10.03.2016

Ist der neue Entwurf praktikabler, bringt er mehr Rechtssicherheit? GULP stellt den entscheidenden Passus der „Arbeitnehmereigenschaften“ anhand eines typischen Projekteinsatzes auf den Prüfstand.

mehr
09.03.2016

Wann ist ein Freiberufler ein Unternehmer? Wann ist ein Selbstständiger ein Freiberufler? Hat ein Selbstständiger eine Firma? Muss er sich ins Handelsregister eintragen? Wir möchten in diesem Artikel einige Worte zu den Themen "Selbstständiger", "Freiberufler" "Unternehmer" und "Firma" verlieren.

mehr
29.02.2016

Gute Nachricht für den Berufsstand der Selbstständigen in Deutschland: Die CSU blockiert aktuell den Gesetzesentwurf der Arbeitsministerin. Wir haben die Gründe dafür und Rat, was Sie jetzt noch tun können…

mehr
25.02.2016

Das Arbeitsministerium hat letzte Woche einen neuen Gesetzesentwurf gegen den Missbrauch von Werkverträgen vorgelegt. Erster Sieg: Die Negativkriterien sind vom Tisch. Jetzt gilt es, nicht nachzulassen, sondern sich - bestärkt durch den ersten Erfolg - sogar noch mehr einzusetzen: für mehr Rechtssicherheit für Freelancer und Auftraggeber!

mehr
22.02.2016

Bundesarbeitministerin Andrea Nahles (SPD) hat einen überarbeiteten Entwurf des Gesetzes zu Zeitarbeit und Werkverträgen vorgelegt. Der fixe Kriterienkatalog zur Abgrenzung von Werk- und Dienstverträgen gegenüber festen Arbeitsverhältnissen ist entfallen. ​Ein erster Erfolg, aber noch weit weg von dem, was Selbstständige brauchen, denn Rechtssicherheit ist weiterhin ​nicht im Geringsten gegeben.​

mehr
19.02.2016

Das Arbeitsministerium will nicht nur Werk- und Zeitverträge einschränken, sondern auch die Beschäftigung von selbstständigen Spezialisten. So steht es im neuen Gesetzesentwurf. Dagegen geht die Allianz für selbstständige Wissensarbeit (ADESW) vor,  aktuell mit  der Kampagne „EXPERTEN-ARBEIT-RETTEN.DE“.

mehr
16.02.2016