a Randstad company
Login
© © Fotolia/ra2 studio

Teil 3: Life Hacks für Freelancer – Smart Shoppen und nützliche Apps für die Schweiz

17.09.2018
GULP Redaktion
Artikel teilen:

Planen Sie eine Projektarbeit in der Schweiz? Der Schweizer Projektmarkt ist für Experten vielfältig und spannend. Darüber hinaus bietet die Schweiz eine hervorragende Lebensqualität. Damit Sie sich im Alltag schneller zu Recht finden, haben wir in unserer dreiteiligen Life Hacks-Serie spannende Tipps zusammengestellt. Im dritten und letzten Teil geht’s um «smart Shoppen und nützliche Apps». Alle Themen im Überblick:

Einkaufen in der Schweiz

Der Einzelhandel in der Schweiz basiert massgeblich auf den Detailhändlern Migros und Coop, die unter ihrem jeweiligen Dach das gesamte Warenspektrum (Supermärkte, Discounter, Warenhäuser, Baumärkte, Elektrofachhandel, Apotheken, Tankstellen und Tankstellenshops, Heimlieferservices und Restaurants) abdecken. Sie bieten Treuprogramme, bei denen man Punkte sammeln und in attraktive Prämien oder sogar Einkaufsguthaben umwandeln kann. (Coop: Supercard, Migros: Cumulus Bonusprogramm).

Im Vergleich zu Deutschland kann man in der Schweiz fast überall bargeldlos zahlen (EC-Karten, Kreditkarten und mobile Bezahllösungen wie Apple Pay und TWINT).

Leider liefern viele deutsche Versandhändler nicht in die Schweiz. Das liegt unter anderem an den Zollbestimmungen, die die Abwicklung für die Versandhändler aufwändiger macht und an den höheren Portokosten. Was tun also, wenn man z.B. seine Kontaktlinsen beim Standardhändler nachbestellen, oder Produkte über Händler bestellen möchte, die prinzipiell nicht in die Schweiz versenden? Zumindest für Experten, die in den grenznahen Gebieten wohnen oder arbeiten, gibt es eine Lösung für dieses Problem: gebührenpflichtige Anbieter, mit deutschen Lieferadressen im Grenzgebiet. Sie können unkompliziert in Deutschland bestellen, die Ware an diese Adresse liefern lassen und sie dort innerhalb definierter Fristen abholen (z.B. www.paketstation.ch/, www.grenzpaket.ch/de/, www.swiss-paket.de). Bitte beachten Sie bei der Abholung und der Einfuhr in die Schweiz jedoch unbedingt die geltenden Zollbestimmungen. Um die Zollbestimmungen immer bei der Hand zu haben, laden Sie sich einfach die offizielle App QuickZoll (Android, iOS) der eidgenössischen Zollverwaltung herunter. Die App fasst alles Wissenswerte über die Einreise in die Schweiz kurz und bündig zusammen und bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, Waren selbstständig zur Einfuhr anzumelden und anfallende Abgaben direkt zu bezahlen.

Für Freelancer, die nicht in Grenznähe wohnen gibt es Anbieter, die neben einer deutschen Lieferadresse auch die Zollabwicklung und postalische Weiterleitung in die Schweiz gegen entsprechende Gebühr für Sie übernehmen (z. B. https://meineinkauf.ch/).

Aufgrund der geringeren Mehrwertsteuer (7.7 %) in der Schweiz, lohnt sich hier übrigens häufig der Einkauf elektronischer Waren. Bei der Ausfuhr dieser Waren nach Deutschland oder andere EU-Länder bitte auch unbedingt die jeweiligen Zollbestimmungen beachten (deutsche Zollbestimmungen).

Wer Second Hand kaufen oder verkaufen möchte ist bei den Online-Marktplätzen von ricardo (iOS, Android), tutti (iOS, Android) und anibis (iOS, Android) bestens aufgeboben.

Schnäppchenjäger sollten sich unbedingt die App Profital auf ihr Handy laden (iOS, Android). Die App bietet eine Übersicht aktueller Prospekte, Kataloge, Aktionen und Angebote von Händlern in Ihrer Nähe. Ähnliches bietet die App Aktionis (iOS / Android).

Es empfiehlt sich den Benzintank noch in Deutschland zu füllen, denn vor allem Diesel ist in der Schweiz teurer. Um eine vergleichsweise günstige Tankstelle in der Schweiz zu finden, empfiehlt sich die Internetseite benzin-preis.ch. Es genügt, sich einmal am Tag über Benzinpreise zu informieren, denn in der Schweiz gelten die ausgewiesenen Preise in der Regel den ganzen Tag.  

Nützliche Apps für die Schweiz

Viele Apps machen uns das Leben leichter. Neben internationalen Apps gibt es auch noch ein paar Helfer für die Schweiz, die den Alltag erleichtern. Einige davon sind nur über den Schweizer App Store erhältlich. Hierfür müssten Sie das Land des App Stores wechseln.

SRF Meteo bietet aktuelle Schweizer Wetterdaten und -prognosen und zuverlässigen Unwetterwarnungen direkt auf Ihr Handy (iOS /Android). Mit Landi Wetter erhalten Sie neben aktuellen Wetterdaten und Unwetterwarnungen auch Informationen zu Pollenflug, Schweizer Badetemperaturen und Skiwetter (iOS /Android).

Die App Schweizer Pärke bietet für den Sommer schöne Wander-, Velo- und E-Bike-Touren und im für den Winter Schneeschuhtouren, Winterwanderungen, Schlitteln oder Schlittschuhlaufen (iOS, Android).

Wenn die Familie Sie in der Schweiz besuchen kommt, finden Sie mit Family Trips (iOS / Android) Ausflugstipps und Unterkunftsempfehlungen.

iSKI präsentiert Informationen zu Schweizer Skiregionen, mit detaillierten Angaben über Neuschneemengen, Inos zu Pisten, Liften, Skischulen und Shops (iOS / Android).

Splash° für alle, die gerne baden, segeln, Wassersport betreiben oder angeln. Wassertemperaturen von Schweizer Seen und Flüssen in Echtzeit (aktuell nur für iOS verfügbar).

Mit dem PeakFinder bestimmen Sie Namen von Gipfeln auf Ihrer Wanderung (iOS / Android).

Swiss Events ist der offizielle Veranstaltungskalender von MySwitzerland.com und bietet einen umfassenden Überblick zu Veranstaltungen aus den Bereichen Konzert, Kunst, Ausstellungen, Brauchtum, Festival, Kulinarik und Sport (iOS / Android).

Die App museums.ch führt durch alle Museen, Sammlungen und Ausstellungsorte in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein und informiert über aktuelle Ausstellungen in der eigenen Umgebung, inklusive Kurzporträts der Ausstellungen, Standort, Anreise, und Öffnungszeiten (iOS / Android).

„Jeder muss mal essen“, dachten sich die Entwickler von eat.ch (iOS / Android) und entwickelten diesen online-Bestellservice. Einfach die Postleitzahl eingeben und Lieferservices in der Nähe finden.

Mit Hilfe der Notruf-App Uepaa setzen Sie im Ernstfall einen Notruf ab. Dabei schickt die App ihre Koordinaten an eine Rettungsstelle und an Kontakte. Über das Netzwerk der aktiven Uepaa-Nutzer können auch Notrufe von Orten abgesetzt werden, wo es keinen Empfang gibt (iOS / Android).

Die go! App ist eine legale «Taxi-App», die die jeweilige Fahrtstrecke vorab automatisch berechnet und somit einen verbindlich buchbaren Preis anbietet. Die Bezahlung erfolgt ebenfalls per App, im Fahrzeug selbst ist eine Bezahlung mehr nötig. Die Fahrgäste sind darüber hinaus unfallversichert (iOS, Android).

Per WiFiMapper App kann man sich anzeigen lassen, wo das nächste öffentliche (und im Idealfall kostenlose) WLAN zur Verfügung steht (iOS, Android).

Lesermeinungen zum Artikel

5 von 5 Sternen | Insgesamt 1 Bewertung und 0 Kommentare

Ihre Meinung zum Artikel

Bitte verwenden Sie keine Links in Ihrem Kommentar.

Ihr Kommentar wird zunächst geprüft. Möchten Sie informiert werden, wenn er veröffentlicht wurde?
Bitte tragen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse ein:
Wir konnten Ihre Bewertung leider nicht speichern. Bitte geben Sie zuerst Ihr Feedback ab.
Lieber Leser, vielen Dank für Ihr Feedback.
Ihre Bewertung für den Artikel wurde gespeichert. Wir prüfen Ihren Kommentar bezüglich Netiquette und Datenschutzrichtlinien und veröffentlichen ihn danach in Kürze. Sie werden von uns per E-Mail darüber benachrichtigt.
Ihre GULP Redaktion.

Ähnliche Artikel